Brink / Reckermann

Zurück zur Übersicht

Brink ohne Reckermann in Peking

8. Mai 2012

Das Grand-Slam-Turnier in Peking ist im vollen Gange. Nach mehrmaligen Absagen zum Auftakt der Beachvolleyball-Saison der beiden Beachvolleyballer, zuletzt aufgrund einer Schulterverletzung von Reckermann, tritt Julius Brink beim Grand-Slam-Turnier in Peking ohne Jonas Reckermann an. An seiner Stelle wird Sebastian Fuchs neuer Partner von Brink beim Turnier.

Brink und Reckermann sind Olympia-Kandidaten. Für Reckermann haben die Sommerspiele im diesen Jahr Priorität, weshalb er seine Schulter noch schonen möchte. Reckermann ist zwar für den weiteren Verlauf des Heilungsprozesses zuversichtlich, sieht aber die Gefahr, die Verletzung nicht richtig auskurieren zu können:

„Normalerweise hätte ich schon wieder spielen können, aber unser Fokus liegt in diesem Jahr nur auf den Olympischen Spielen. Ich nehme mir lieber jetzt die Zeit für die Schulter, um danach wieder topfit zu sein. Ich halte es für sinnvoller, mich zu Hause voll auf den Rehaprozess zu konzentrieren – zumal die Turniere in China mit großem Reisestress verbunden sind. Ein vernünftiges Rehaprogramm ist auf solch einer Reise nicht möglich“, äußerte Reckermann gegenüber dem Volleyball-Verband.

In Peking wollen die deutschen Duos weiter wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation sammeln. Im Rennen um die maximal vier Startplätze (je zwei bei den Frauen und Männern) haben Brink/Reckermann (6200 Punkte) und Goller/Ludwig (4720 Punkte) einen komfortablen Vorsprung auf die nationale Konkurrenz. Und auch Holtwick/Semmler (3420) sowie Erdmann/Matysik (4110) sind auf dem besten Weg, als nationale Nummer zwei unter die Top 16 der Weltrangliste zu kommen und somit den Olympia-Platz zu sichern. (Zeit.de)

Die Euroweb Sportförderung wünscht Julius Brink viel Erfolg und Jonas Reckermann gute Besserung!

Euroweb Sportförderung