Brink / Reckermann

Zurück zur Übersicht

Brink und Reckermann: Drittes Podium in Folge

23. Juni 2010

Julius Brink und Jonas Reckermann haben den dritten Platz bei den mit 194 000 US-Dollar (154 000 Euro) dotierten FIVB Patria Direct Open in Prag erreicht. Im kleinen Finale bezwangen sie die Gewinner des Turniers in Moskau Penggen Wu und Linyin Xu mit 2:1 (25-27; 21-9; 15-1). Nach dem knappen Verlust des ersten Satzes, beherrschten Brink und Reckermann das Spiel und gingen nach 66 Minuten als Sieger vom Platz.

Den Einzug ins Finale verhinderten tags zuvor die zurzeit größten Kontrahenten der deutschen Beachvolleyballer; die an eins gesetzten US-Amerikaner Dalhausser/Rogers. Die späteren Sieger des Turniers gewannen gegen die Deutschen im Halbfinale mit 2:0 (16-21; 14-21). Damit verhinderten sie zum dritten Mal in Serie den Einzug von Brink/Reckermann ins Finale. „Es war wie verhext gegen Rogers und Dalhausser, wir haben unsere Chancen, aber nutzen sie nicht. Immerhin haben wir es aber wieder aufs Podest geschafft“, resümierte Jonas Reckermann nach dem Turnier. Es war die sechste Niederlage in Folge gegen die US-Amerikaner, die nach ihrem vierten Saisonsieg momentan die Weltrangliste anführen. Brink und Reckermann sind aber guter Dinge, die Olympiasieger beim nächsten aufeinandertreffen zu schlagen.

Die Weltcupsaison verlief für die Beachvolleyball-Weltmeister aus Köln und Leverkusen bisher sehr erfolgreich. Nach einem siebten Platz beim Eröffnungsturnier in Brasilia (Brasilien), folgte ein zweiter Platz in Shanghai (China). Hier besiegten Brink und Reckermann souverän mehrere Spitzenteams und unterlagen erst im Finale den Brasilianern Harley/Pedro hauchdünn mit 1:2. Das Turnier in Rom (Italien), der Ort an dem vor einem Jahr die Erfolgsgeschichte des deutschen Beachvolleyballduos begann, beendeten sie mit Rang vier. In den  folgenden Wettkämpfen machten es sich Julius Brink und Jonas Reckermann auf dem Podest bequem. Zwei dritte Plätze in Myslowice (Polen) und Moskau (Russland) sichern ihnen momentan Rang drei der Weltrangliste. Damit sind Brink/Reckermann das erfolgreichste deutsche Team im Weltcup, vor Klemperer/Koreng auf Rang 13 und Dollinger/Windscheif auf Rang 20.

Die nächste Möglichkeit zu einem Sieg ergibt sich für die beiden erfolgsverwöhnten Beachvolleyballer vom 28. Juni bis 4. Juli beim Conoco Phillips Grand Slam in Stavanger (Norwegen). Danach folgt noch das Turnier in Gstaat in der Schweiz (5. – 11. Juli), bis es dann endlich Mitte August zur Europameisterschaft nach Berlin geht (11. – 15. August). Spätestens beim Höhepunkt der Saison wollen Brink und Reckermann wieder ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen. Die Chancen darauf stehen nach mittlerweile fünf Halbfinalteilnahmen mehr als gut. Euroweb drückt ihnen die Daumen.

Euroweb Sportförderung