Brink / Reckermann

Zurück zur Übersicht

Brink und Reckermann sind deutsche Meister

1. September 2009

Sie sind einfach nicht zu (s)toppen: Nach Weltmeistertitel und Welttour-Gesamtsieg feiern sie den nächsten Erfolg. Bei den deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand sicherten sich Julius Brink und Jonas Reckermann ihren ersten nationalen Titel. In einem spannenden Finale bezwangen sie ihre Gegner Björn Andrae und Markus Popp.

Bereits vor dem Turnier war klar, dass es kein Spaziergang für Brink und Reckermann werden würde. „Die werden alle einfach nur heiß drauf sein, uns eins auswischen zu können – hat ja keiner was zu verlieren und die anderen Teams werden um jeden Punkt fighten.“, so Brink auf ihrer Website www.brinkreckermann.de.

Bei dem hart umkämpften Endspiel waren Brink und Reckermann am Rande einer Niederlage. Im dritten Satz hatten Andrae und Popp beim Stand von 14:12 zwei Matchbälle. Doch dann drehten die Weltmeister das Spiel. Jonas Reckermann brillierte mit hervorragenden Aufschlägen und Julius Brink gelangen unglaubliche Abwehrparaden.
Sichtlich erleichtert gab ihr Trainer Jürgen Wagner auf der Website zu Protokoll: “Ich möchte nicht behaupten, dass ich bei 12:14 noch an den Sieg geglaubt hätte, aber ich habe mit den Jungs solche Situationen schon oft erlebt, und eine der größten Qualitäten des Teams, ist, im entscheidenden Moment immer das Richtige zu tun.“

Präsident zufrieden
Nach so vielen Erfolgen genießen Brink und Reckermann sehr viel Aufmerksamkeit in den Medien. Davon profitiert auch der gesamte Volleyball-Sport. „Julius und Jonas haben für den Sport in Deutschland und auch in Europa so eine herausragende Leistung vollbracht, die gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann“, sagte Werner von Moltke, Präsident des deutschen Volleyball-Verbandes, im Interview mit der dpa. Aber man dürfe sich jetzt nicht auf den Lorbeeren ausruhen. „Wir müssen jetzt zeigen, dass das keine Eintagsfliege war“ fordert Moltke.
Erfüllen könnten Brink und Reckermann die Forderung ihres Präsidenten bei den kommenden Europameisterschaften vom 17.-20. September in Sochi.

Euroweb Sportförderung