Brink / Reckermann

Zurück zur Übersicht

Brink und Reckermann – Start zur EM in Berlin in Gefahr

25. Juni 2010

Es passierte im kleinen Finale des Weltserienturniers in Prag am vergangenen Samstag. Während des letzten Ballwechsels verdrehte sich Julius Brink sein linkes Knie. Das anschließende MRT bestätigte den Verdacht auf einen Innenbandriss. Julius Brink hatte allerdings noch Glück im Unglück, immerhin hätte die Knieverletzung noch gravierender ausfallen können. Jonas Reckermann muss nun auf unbestimmte Zeit ohne seinen Weltmeisterkollegen auskommen. Denn der Arzt erteilte Julius Brink erst einmal ein mehrwöchiges Sportverbot. Bei den kommenden Turnieren werden die Beachvolleyball-Weltmeister also nicht gemeinsam antreten können. Reckermann will die Zeit bis sein Teamkollege wieder fit ist mit einem Ersatzpartner überbrücken­.

Der erste Platz im Weltcup scheint nun aber für das beste deutsche Beachvolleyball-Team der laufenden Saison endgültig außer Reichweite. Zudem müssen Brink/Reckermann auch um den gemeinsamen Start bei der Europameisterschaft in Berlin (11.-15. August) bangen.

Julius Brink ist trotz allem guter Dinge, dass er gemeinsam mit Jonas Reckermann zum Saisonhöhepunkt der Beachvolleyball-Saison in Berlin wieder durchstartet. “Ich werde alles daran setzen, bis zur EM wieder spielen zu können. Wir waren zu Beginn des Jahres das beste europäische Team und würden dies unglaublich gerne bei der EM im eigenen Land bestätigen. Ich gehe einfach mal davon aus, dass mein Knie bis zum 13. August wieder fit ist”, sagte Brink.

Die Euroweb Sportförderung wünscht Julius Brink eine schnelle Genesung.

Euroweb Sportförderung