Neuigkeiten Sportförderung

Zurück zur Übersicht

Das war 2014 für die Sportler der Euroweb Sportförderung

19. Dezember 2014

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und wie so oft ist das der Moment, um einmal das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen – in diesem Fall vor allem sportlich gesehen.
Die Sportler der Euroweb Sportförderung können auf zahlreiche Erfolge, Siege und Bestleistungen blicken:

  • 2014 war sicherlich das Jahr von Anna Fenninger. Die österreichische Skirennläuferin gewann Silber und Gold bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi und beendete den Gesamtweltcup als Siegerin. Gekrönt wurde das Ganze durch die Wahl zur Sportlerin des Jahres 2014.
  • Der Saisonauftakt für das Beachvolleyball-Nationalteam Laura Ludwig und Kira Walkenhorst verlief hervorragend: Platz 1 beim Grand Slam in China. Krankheitsbedingt konnten die beiden in dieser Saison jedoch nicht wie geplant gemeinsam angreifen. Laura freute sich über die Wahl zur “Athletin der Woche” des Team Hamburg. Großes Ziel der beiden ist nun Olympia 2016 in Rio.
  • Die Beachvolleyballer Julius Brink und Jonas Reckermann gewannen vor 2,5 Jahren Gold bei Olympia in London. Mittlerweile mussten beide ihre Profi-Karriere gesundheitsbedingt beenden. Das ändert aber nichts an der Bekanntheit der beiden und dem anhaltend großen Fan-Interesse. Im September konnten beide zusammen den allerersten „Ball of Fame“ am Timmendorfer Strand enthüllen.
  • Für Andrea Kaiser war das Jahr 2014 etwas ganz besonderes: recht spontan und im kleinen Kreis hat die Moderatorin ihren Lebensgefährten, den französischen Ralleyfahrer Sebastien Ogier, geheiratet.
  • Biathlet Simon Schempp zeigt konstante und solide Leistungen. Jüngster Erfolg des 26-jährigen war Platz 2 beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen – ein toller Start in die Saison 2014/2015. Insgesamt konnte Simon in diesem Jahr bereits drei Silber-Medaillen bei Deutschen Meisterschaften holen. Bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi fuhr er zusammen mit der Staffel auf Rang 2.
  • So manchen sportlichen Höhenflug konnte auch Fabian Hambüchen in diesem Jahr feiern. Beim Weltcup der Kunstturner in Japan erreichte er Platz 2 im Mehrkampf. Dank starker Auftritte – etwa bei der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart – hält Fabian nun den Rekord über die meisten nationalen Meisterschaftstitel der Turner. Mit dem Verein KTV Obere Lahn erreichte der Turner Rang drei in der Bundesliga.
  • Rennfahrer Pierre Kaffer war 2014 viel unterwegs, auf vier Kontinenten und bei 20 Rennen. Dabei steht auf seiner Bilanz unter anderem der Klassensieg in der amerikanischen United-SportsCar-Championship (USCC) auf der Road America sowie der anschließende Gesamtsieg in Virginia.

 

 

Wir wünschen allen Sportlern alles Gute für 2015 und einen guten Start ins neue Jahr!

Euroweb Sportförderung