Ludwig / Walkenhorst Neuigkeiten Sportförderung

Zurück zur Übersicht

Euroweb Sportförderung gestaltet neue Website von Ludwig/Walkenhorst

14. August 2013

Die Euroweb Sportförderung hat als neuer New Media-Partner des Beachvolleyball-Teams Laura Ludwig und Kira Walkenhorst deren neue Website gestaltet. Nachdem Sara Goller, die langjährige Partnerin von Laura Ludwig, 2012 ihr Karriereende verkündet hatte, hat Ludwig einen Neustart gewagt. Jetzt bildet sie mit ihrer neuen Partnerin Kira Walkenhorst ein Beachvolleyball-Team der Extraklasse: auf dem Sand am Netz genauso wie im Internet unter http://ludwig-walkenhorst.de/.

Ins Auge fallendes Stilelement der Seite ist das minimalistische Design: Dezent weiße Icons im linken Bildschirmbereich laden die User zum Klicken ein und leiten sie zu allererst auf Unterseiten, die über die Sportlerinnen und deren Karriere und Erfolge informieren. In einem Terminkalender findet man zudem eine Übersicht, wann und wo beide Sportlerinnen in Trainingslagern sind oder in Turnieren spielen. Im Fanbereich der Seite zeigen sich Ludwig und Walkenhorst ihren Fans aufgeschlossen und zugänglich. Dank eines Frage-Tools können Fans den beiden Mädels Fragen stellen, die sie zeitnah beantworten. Im Fanbereich können die Website-Besucher auch das Angebot nutzen, Autogrammkarten zu ordern, Fotos vom Team herunterzuladen oder einen Newsletter zu bestellen.

In der neuen Zusammensetzung haben Ludwig und Walkenhorst bis dato erfreulich erfolgreich agiert. Wo Ludwig mit der 22-jährigen Walkenhorst antrat, gab es Top-Ten-Platzierungen: Bei der diesjährigen WM in Polen wurden sie Fünfte, jüngst bei der EM in Klagenfurt gewannen sie Bronze. Großes sportliches Ziel des Duos ist die erfolgreiche Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. „Die Euroweb Sportförderung ist froh, mit Laura Ludwig und Kira Walkenhorst zwei ebenso sympathische wie ehrgeizige Top-Athletinnen in ihren Reihen zu haben. Wir wünschen den beiden für die kommenden Turniere viel Glück und Erfolg“, erklärt Euroweb-Chef Christoph Preuß.

Euroweb Sportförderung