Fabian Hambüchen

Zurück zur Übersicht

Fabian Hambüchen auf Abwegen

23. November 2010

Der Profi-Kunstturner Fabian Hambüchen musste bereits vor zwei Wochen verletzungsbedingt seine offizielle Turn-Saison 2010 beenden. Dies erklärte der Turner schweren Herzens nach seinem erfolgreichen Abschneiden beim Swiss Cup in Zürich. Abseits des professionellen Turnsports konzentriert sich Fabian Hambüchen zurzeit deswegen auf die Vorbereitungen für das sechste „TV Total Turmspringen“ mit Stefan Raab am 27. November im Olympiapark in München.Das TV-Spektakel, in dem Prominente in unterschiedlichen Disziplinen des Turmspringens gegeneinander antreten, begeistert immer wieder viele Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Fabian Hambüchen nimmt dabei bereits zum dritten Mal in Folge an dem Wettkampf teil.

Im vergangenen Jahr konnte sich der Profi-Kunstturner im Einzelwettkampf souverän die Goldmedaille sichern. Fabian Hambüchen zeigte einen Zweieinhalb Salti mit zwei Schrauben vom Dreimeterbrett, den schwierigsten Sprung in der Geschichte des Sportspektakels. Damit überzeugte Hambüchen nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Juroren. Ungewöhnlich hoch war der Schwierigkeitsgrad für einen Sportler, der überhaupt nicht in dieser Sportart professionell aktiv ist. Das aus dem Turnen geschulte Körpergefühl kam Hambüchen dabei sicherlich zugute. Die Teilnahme am diesjährigen Wettkampf hatte Hambüchen bereits im Anschluss an die Siegerehrung im Jahr 2009 verkündet. Immerhin muss der 23-jährige Turnfloh aus Wetzlar am 27. November seinen Titel verteidigen.

Das vorzeitige Turn-Saison-Ende hatte Hambüchen im Vorfeld aufgrund seiner bereits seit mehreren Monaten eklatanten Achillessehnen-Verletzung erklärt. Für den Reckweltmeister von 2007 geht es dabei nicht nur um eine schnelle Genesung. Vor allem will Hambüchen sicherstellen, dass er noch viele weitere Jahre im professionellen Leistungssport aktiv sein kann. Aus diesem Grund verzichtet der Profi-Kunstturner auch auf den Start bei den noch ausstehenden Abschlussveranstaltungen der Bundesliga-Saison für seinen Verein KTV Straubenhardt.

Euroweb hofft auf eine schnelle Genesung und drückt Fabian Hambüchen beim Turmspringen am 27. November die Daumen.

Euroweb Sportförderung