Fabian Hambüchen

Zurück zur Übersicht

Fabian Hambüchen bereits wieder hoch motiviert

2. Februar 2011

Nach der überstanden Achillessehnen-Operation hat Fabian Hambüchen am 26. Januar mit der Reha begonnen und bereits wieder ein festes Ziel im Blick: Die Olympischen Spiele 2012 in London. In der Sportklinik Bad Nauheim trainiert der Reckweltmeister von 2007 schon intensiv trotz Gips am linken Unterschenkel. Dem Sport-Informations-Dienst (SID) stand Hambüchen dabei Rede und Antwort: „Ich werde alle Energie in die Reha stecken, um noch stärker zurückzukommen. Deshalb werde ich mich in den nächsten Wochen in der Sportklinik einquartieren und zweimal am Tag trainieren.“ Aufgrund der Verletzung wird sich die Reha allerdings vorerst auf Krafttraining und Krankengymnastik beschränken. Wann Hambüchen wieder zurück an die Geräte kann, ist noch ungewiss. Im besten Fall will der Wetzlaer zur WM in Tokio im Oktober sein Comeback feiern. Allerdings sind sich alle Beteiligten einig, es soll nichts überstürzt werden. Fabian Hambüchen wird erst in den Wettkampfsport zurückkehren, wenn er wieder hundertprozentig fit ist. Immerhin will der 23-jährige noch einige Jahre im Profi-Wettkampfsport vorne mitturnen.

An den im April stattfindenden Turn-Europameisterschaften in Berlin (4. bis 6. April) wird Hambüchen trotz seiner Verletzung teilnehmen, wenn auch nur als Co-Kommentator und Experte für das Fernsehen. Denn auch ohne den verletzten Turnstar und Titelverteidiger ist das Interesse an der heimischen Europameisterschaft groß. So sind die Geräte-Finalveranstaltungen in der Berliner Max-Schmeling-Halle bereits jetzt fast ausverkauft. Über 10 000 der rund 12 000 Tickets sind bereits vergriffen. Aber auch außerhalb der Halle wird man die Wettkämpfe nachverfolgen können. So sind im Sony Center am Potsdamer Platz bereits Public Viewing Veranstaltungen geplant.

Euroweb hofft auf eine schnelle Genesung und erfolgreiche Reha von Fabian Hambüchen.

Euroweb Sportförderung