Fabian Hambüchen

Zurück zur Übersicht

Fabian Hambüchen zwei Monate vor Olympia

25. Mai 2012

Noch gute zwei Monate liegen vor Hambüchen und der „Mission Medaille“ in London. Bisher wirkte Vorzeige-Turner Hambüchen während der Vorbereitung auf seine dritten Olympischen Spiele gelassen und dennoch ausgeprochen zielstrebig. „Ich will am Reck einen Schwierigkeitswert von 7,7 turnen – den höchsten, den ich je hatte. Und ich bin auf einem sehr guten Weg“, teilte der 24-Jährige der Nachrichtenagentur dapd mit.

Hambüchen hat den Willen und den Ehrgeiz, die Nummer eins im Team zu werden. Bei der Olympia-Qualifikation im Rahmen der deutschen Meisterschaften Mitte Juni steht das erste Aufeinandertreffen mit den anderen Team-Kollegen an. „Danach werden wir sehen, wie die Reihenfolge ist.“ 91 Punkte schafft Hambüchen wohl zu turnen. Für den Olympia-Mitfavoriten Phillip Boy reichte das zuletzt zweimal zu WM-Silber.

Hambüchen strebt olympisches Edelmetall an

An Edelmetall will Hambüchen zumindest offiziell noch nicht denken, auch wenn man heraushören kann, dass er diese Sammlung an Welt- und Europameisterschaftsmedaillen gerne noch mit dieser einen Medaille „krönen“ möchte. Doch ehe er Gold in London zur Sprache bringen kann, muss er erstmal sicher dabei sein.

In diesem Jahr muss der Wetzlarer kämpfen, um überhaupt dabei zu sein. „Früher war ich der Dauerbrenner. Heute kann ich nicht locker sagen: Ich bin dabei. Wenn ich gesund und fit bin, sollte alles klappen. Aber einen Freifahrtsschein habe ich nicht“, sagt der 27-malige deutsche Meister. (spox.com)

Die Euroweb Sportförderung ist schon sehr gespannt auf die Fortschritte von Fabian Hambüchen!

Euroweb Sportförderung