Fabian Hambüchen

Zurück zur Übersicht

Hambüchen trainiert in St.Vallier

2. April 2012

Derzeit dreht sich bei Fabian Hambüchen alles um die richtige Vorbereitung auf die Olympiade. Als nächstes geht es am 14. April nach Frankreich, St. Vallier. Dort absolviert der 24-Jährige ein Probe-Training auf dem Weg zu den Sommerspielen in London. Sein Trainer-Vater Wolfgang Hambüchen erklärt, dort könne er an baugleichen Geräten wie bei Olympia turnen. Für Fabian Hambüchen ist dieser nachösterliche Familien-Tripp ins Rhonetal wichtig, weil er dort seine Form an allen sechs Geräten erproben kann:

„An drei Samstagen in Folge simuliere ich einen Sechskampf. Am Reck werde ich die Schwierigkeit meiner Übung gegenüber den Weltmeisterschaften in Tokio nichts verändern, sondern auf die technische Ausführung achten. An Boden und Sprung bin ich im Ausgangswert wieder da, wo ich vor meiner Verletzung war. Da fehlt aber noch die Routine. Am Pauschenpferd übe ich an einem neuen Element.“ (mittelhessen.de)

Vor knapp 15 Monaten erlitt der Hoffnungsträger für Olympia einen Achillessehnenriss, von dem er sich zwar erholt hat, aber dadurch auch stärker auf eine ausgewogen Belastung achtet als vorher. Das ist auch der Grund, warum er in diesem Jahr auf die Europameisterschaft verzichten wird.

Die Euroweb Sportförderung wünscht Fabian Hambüchen neben einem frohen Osterfest eine erfolgreiche Trainingssequenz in St.Vallier.

Euroweb Sportförderung