Fabian Hambüchen

Zurück zur Übersicht

Hambüchen: Turnliterat

30. August 2010

Der Reckweltmeister Fabian Hambüchen trainiert zurzeit in seiner Heimathalle in Wetzlar. Hier bereitet sich Hambüchen auf die am 10. September beginnenden Deutschen Meisterschaften in Berlin vor. Diese sind allerdings nur eine Station auf dem Weg zum Höhepunkt der Saison, den Turn-Weltmeisterschaften in Rotterdam. Zur WM-Vorbereitung wird Hambüchen allerdings nicht in Wetzlar trainieren, sondern wieder zum Intensivtraining nach Kienbaum reisen. Viel Zeit bleibt dem 22-jährigen Ausnahmeturner allerdings nicht mehr. Bis zum Start der Weltmeisterschaften am 13. Oktober vergehen nur noch eineinhalb Monate. Dabei lässt das erfolgreiche Abschneiden bei den Europameisterschaften in Birmingham im April dieses Jahres auf eine erfolgreiche WM hoffen. Allerdings wird die Konkurrenz aus Asien nur schwer zu besiegen sein. Vielleicht gelingt es Fabian Hambüchen ja, sein Kunststück von 2007 zu wiederholen. Hier konnte sich der Wetzlaer gegen die besten Turner der Welt am Reck durchsetzen und sich den Weltmeister-Titel sichern.

Für Fabian Hambüchen steht allerdings noch ein anderer besonderer Termin fest im Kalender. Am 1. Oktober erscheint sein Buch „Fabian Hambüchen – Die Autobiographie“ im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag. Der Wetzlaer erzählt, wie er vom schüchternen Knirps mit Brille zur Turn-Nummer-eins wurde. Trotz seiner erst 22 Jahre hat Fabian Hambüchen sicher viel zu erzählen. Immerhin kann er bereits auf eine 15-jährige Turnkarriere mit vielen Höhepunkten, aber auch einigen Tiefschlägen zurückblicken.

Euroweb drückt Fabian Hambüchen für die Deutschen Meisterschaften die Daumen.

Euroweb Sportförderung