Brink / Reckermann

Zurück zur Übersicht

Julius Brink bei „Team Ninja Warrior“

5. Juni 2018

Vergangenen Sonntag wollte Julius Brink wieder einmal beweisen, dass er auch ohne Sand unter den Füßen zu sportlichen Höchstleistungen fähig ist. Bereits im letzten Jahr war der 35-jährige New Media Partner der Euroweb Sportförderung beim Ninja Warrior Promi-Special angetreten und schaffte es damals in die Runde der besten Zwölf.

Jetzt rief „Der härteste Parcours der Welt“ wieder. Beim Promi-Special von „Team Ninja Warrior Germany“ traten pro Team jeweils zwei Männer und eine Frau für den guten Zweck an. Mit jedem erreichten Hindernis konnten die insgesamt acht Teams Geld für die RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern“ sammeln.

Zusammen mit Stuntfrau Miriam Höller und Lazy Dee von Mr. President formierte Julius Brink das Team „Beach Action“. Als alter Ninja-Warrior-Hase hatte der ehemalige Beachvolleyball-Profi den Titel als Team Captain sicher. Doch seine Erfahrung zahlte sich nicht aus. In der Vorrunde scheiterte der Olympiasieger bereits am zweiten Hindernis unglücklich.

Umso motivierter ging Julius Brink dann in der K.o.-Runde an den Start und kämpfte sich bis zum Buzzer am Ende des Parcours durch. Doch sein Einsatz wurde nicht belohnt. Im Entscheidungslauf scheiterte sein Team knapp und konnte sich damit nicht fürs Finale der besten vier Teams qualifizieren. Am Ende sicherte sich das Team der Sporthelden den Gesamtsieg. Insgesamt konnten 107.000 Euro für den guten Zweck gesammelt werden.

Euroweb Sportförderung