Brink / Reckermann

Zurück zur Übersicht

Julius Brink läuft Marathon mit Zwischenstopp

5. November 2019

Beim diesjährigen Mainova Marathon in Frankfurt mischte sich ein Olympiasieger unter die Teilnehmer. Der ehemalige Beachvolleyball-Profi Julius Brink wechselte Sand gegen Asphalt und schlüpfte in die Laufschuhe.

Für den 37-jährigen New Media Partner der Euroweb Sportförderung war es der erste Marathon. „Ich möchte einfach erfahren, wie es sich anfühlt, 30, 40 Kilometer zu laufen“, erklärte er im Vorfeld. Seine Wettkampferfahrung im Laufsport beschränkte sich bis dato auf einen Charity-Lauf.

Vor dem Marathon hatte den Beachvolleyball-Olympiasieger von 2012 eine hartnäckige Erkältung geplagt. Er ging mit „großer Demut“ an den Start. Das Ziel lautete deshalb auch einfach nur, während der erlaubten Zeit vor dem Besenwagen anzukommen. Da verwunderte es auch kaum, dass Julius schon lange vor dem Zieleinlauf in eine Art Walking überging.

Und da ihm die Bananen an den Verpflegungsstationen nicht auszureichen schienen, bog er mitten im Marathon und live im Fernsehen in eine Tankstelle ab und kehrte mit einer Tüte Salzbrezeln fröhlich kauend wieder auf die Strecke zurück. „Mein Körper ist für etwas anderes geschaffen, eher für Sand”, gestand er dem Reporter. Dennoch hatte er sichtlich Spaß und meinte scherzhaft: „Das ist eine Erfahrung, die gleich hinter meinem Olympiasieg kommt.”

Die Euroweb Sportförderung gratuliert Julius ganz herzlich zum Erreichen des Ziels!

Euroweb Sportförderung