Brink / Reckermann

Zurück zur Übersicht

Julius Brink über Olympia und seine Zukunftspläne

14. Mai 2012

Julius Brink trainiert derzeit mit viel Ehrgeiz für die Olympischen Sommerspiele in London. Für den verletzten Jonas Reckermann ist Sebastian Fuchs als neuer Partner eingesprungen.

Julius äußerte, er sei zufrieden mit dem gemeinsamen Training und entschlossen, mit Fuchs die ersten Turniere der Saison zu bestreiten.

Zwar mangele es Fuchs noch an Erfahrung, dafür könne er Dinge, die Jonas Reckermann nicht könne. Brink erwarte aufgrund dessen interessante Spiele.

Vorgenommen hat sich das erfolgreiche Beachvolleyball-Duo Brink und Reckermann, das 2009 Weltmeister geworden ist, vor Beginn der Olympiade, an mindestens fünf Turniere gemeinsam anzutreten. Es kann allerdings noch ein paar Wochen dauern bis Jonas Reckermann wieder einsatztauglich ist.

„Olympia ist das Highlight eines jeden Sportlers. Wir freuen uns seit vier Jahren darauf“, sagt Brink. Das Duo zählt zu den heißen Anwärtern auf eine Medaille. „Grundsätzlich verfügen wir über die Mittel, jedes Team zu schlagen“, erklärt der 29-Jährige. „Und klar, wir starten in jedes Turnier, um zu gewinnen.“

Auch weitere Erfolge sind seit der Weltmeisterschaft 2009 zu erwähnen: Zum Beispiel wurde Julius Brink in den vergangenen drei Jahren zum Beachvolleyballer des Jahres gewählt. Zu seinen Zukunftsplänen äußerte sich der vielgereiste 29-Jährige recht bodenständig: „Ich werde mir auf jeden Fall eine längere Auszeit nehmen, um mein Studium der Sportökonomie voranzubringen“, einen Rücktritt möchte er aber noch nicht, „eine Saison werde ich sicher nicht dranhängen.“ Eventuell kämen noch die Olympischen Spiele 2016 infrage.

Die Euroweb Sportförderung wünscht Julius Brink bei all seinen Plänen weiterhin viel Erfolg und Jonas Reckermann eine schnelle Genesung für einen bald hoffentlich erfolgreichen Turnier-Antritt!

Euroweb Sportförderung