Brink / Reckermann

Zurück zur Übersicht

Julius Brink startet Informationskampagne über Schuppenflechte

20. März 2018

Schätzungsweise 125 Millionen Menschen weltweit leiden an Psoriasis. Besser bekannt ist die Hautkrankheit unter dem Namen Schuppenflechte. Allein in Deutschland gibt es circa zwei Millionen Betroffene – einer davon ist der ehemalige Profisportler und Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink. Bereits seit seiner Kindheit leidet der 35-Jährige an einer mittelschweren Form der Plaque-Psoriasis.

Die Informationskampagne „Julius BRINKt Dich weiter“ soll die Öffentlichkeit über Schuppenflechte aufklären, Vorurteile abbauen und Betroffenen zeigen, dass ein aktives Leben mit der Krankheit möglich ist. Als prominentes Gesicht der Kampagne möchte der New Media Partner der Euroweb Sportförderung durch seinen positiven und offenen Umgang mit der Krankheit anderen Betroffenen Mut machen. Sein Appell: „Versteckt euch nicht, lebt euer Leben auch mit Schuppenflechte.”

Schuppenflechte ist nicht ansteckend. Die fast immer chronisch verlaufende Hauterkrankung ist für Betroffene aber schmerzhaft und kann neben physischen auch zu emotionalen Belastungen führen. Eine Heilung gibt es bislang nicht. Die Symptome können lediglich durch die Anwendung von Cremes und Medikamenten gelindert werden.

Als Profisportler kennt Julius Brink die verstohlenen Blicke und die unangenehmen Fragen zu seiner Haut nur zu gut. „Beachvolleyball ist eine Sportart, in der sehr viel Haut gezeigt wird. Die Probleme beim Sport wie trockene, unelastische Haut und damit verbundene Schmerzen beim Dehnen, das Duschen mit Mannschaftskameraden nach dem Training sowie die Blicke und Fragen von Fremden, kenne ich seit meiner Jugend”, sagt der 35-Jährige, der 2012 seine Karriere mit dem Olympiasieg gekrönt hat.

„Mittlerweile habe ich gelernt, mit der Erkrankung umzugehen. Ich möchte Betroffenen gerne Wege aufzeigen, besser mit der Hauterkrankung leben zu können”, so beschreibt der New Media Partner der Euroweb Sportförderung seine Motivation für die Kampagne. Der ehemalige Beachvolleyball-Profi kann seiner Krankheit sogar etwas Positives abgewinnen, da sie ihn gelehrt hat, auf sich zu achten: „Mit Stress, Schlaf, Ernährung und UV-Licht, also der Aufenthalt im Freien, gibt es viele Bereiche, die ich selbst beeinflussen kann.“

Die Euroweb Sportförderung wünscht Julius viel Erfolg mit seiner Informationskampagne!

 

 

Euroweb Sportförderung