Ludwig / Walkenhorst

Zurück zur Übersicht

Kira Walkenhorst beendet Karriere

8. Januar 2019

Das neue Jahr beginnen wir leider mit einer traurigen Nachricht. Die Ausnahmeathletin Kira Walkenhorst beendet aufgrund von anhaltenden Verletzungssorgen ihre internationale Karriere. Schulter, Rippe, Hüfte – kaum ein Körperteil, das der Block-Spielerin zuletzt nicht zu schaffen gemacht hätte. Auf ihrer Facebook-Seite schreibt sie: „In meinem härtesten und längsten Kampf muss ich mich nach vielen Jahren leider geschlagen geben: Mein Körper hat gesiegt und der Leistungssport hat mich verloren.“

Verletzungen und Rückschläge kennzeichneten den Weg der Olympiasiegerin, die sich trotz Kreuzbandriss, Pfeifferschem Drüsenfiebers und eines Meniskusschadens immer wieder zurückkämpfte. Dieses Mal funktionierte das trotz der langen Zwangspause nicht. Es ist das Ende eines großen Paares!

Seit 2013 bildeten Kira Walkenhorst und Laura Ludwig ein kongeniales Duo. Die „Golden Girls“ beeindruckten nicht nur durch die Zahl der gewonnenen Titel, sondern prägten und dominierten ihren Sport auf eine bisher nie dagewesene Art und Weise. In ihrer gemeinsamen Zeit wurden sie Olympiasieger, Weltmeister, mehrfacher Europameister, mehrfacher Deutscher Meister und wurden zweimal zur „Mannschaft des Jahres“ gewählt.

Mit nur 28 Jahren zieht Kira Walkenhorst nun den Schlussstrich unter eine mehr als erfolgreiche Karriere. Das vorzeitige Ende ihrer Laufbahn als Leistungssportlerin bedeutet jedoch nicht, dass sie nun zu viel Zeit hat. Zu Hause wartet mit den Drillingen Emma, Mo und Pepe, die ihre Ehefrau im November zur Welt brachte, eine spannende Aufgabe auf sie. Neben den neuen familiären Verpflichtungen schmiedet die New Partnerin der Euroweb Sportförderung schon weitere Pläne: „Für mich beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt. Ein Abschnitt, in dem ich dem Sport, meiner größten Leidenschaft, definitiv erhalten bleibe.“

Laura Ludwig, die im Juli 2018 Mutter geworden ist, möchte auch ohne Kira dem Sand treu bleiben und hat sich eine neue Partnerin gesucht. Künftig wird sie mit Margareta Kozuch spielen, Deutschlands bester Hallenvolleyballerin, die 2017 zum Beachvolleyball gewechselt ist. Headcoach bleibt Jürgen Wagner, der die „Golden Girls“ zu ihren großen Triumphen geführt hat. Und auch das Ziel bleibt bestehen: WM-Gold bei der Heim-WM in Hamburg 2019 und Olympia-Gold in Tokio 2020.

Die Euroweb Sportförderung wünscht viel Erfolg für dieses Vorhaben und Kira alles Gute für ihre Zukunft abseits des Leistungssports!

Euroweb Sportförderung