Neuigkeiten Sportförderung

Zurück zur Übersicht

Zweimal Gold für Athleten der Euroweb Sportförderung bei Olympia

23. August 2016

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro waren für die Athleten der Euroweb Sportförderung mehr als nur erfolgreich: Sowohl Fabian Hambüchen als auch das Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben olympisches Gold gewonnen. Ein großes Kompliment für diese sensationellen Leistungen!

Im Reck-Finale zeigte Fabian Hambüchen bei seinem letzten internationalen Wettkampf noch einmal sein ganzes Können an seinem Paradegerät. Mit einer perfekten Flugshow ließ er im Finale der besten Acht mit 15,766 Punkten die Konkurrenz hinter sich. Seine Übung zog der 28-jährige New Media Partner der Euroweb Sportförderung, bis auf einen kleinen Wackler bei der Landung, ohne erkennbare Schwierigkeiten durch – und das trotz seiner langen verletzungsbedingten Pause zu Jahresbeginn. Der erfolgreichste deutsche Turner krönte damit nach Bronze in Peking und Silber in London seine einzigartige Karriere mit dem Olympiasieg. „Es ist unbeschreiblich. Ich habe als Kind davon geträumt, Olympiasieger zu werden. Das ist die Erfüllung dieses Traumes”, sagte Hambüchen nach seinem Triumph.

Und dann gab es noch ein besonderes Geschenk für Hambüchen, der nach seinem Sieg angekündigt hatte, dass er das Reck, an dem er Gold geholt hat, kaufen möchte. Der Sportgeräte-Hersteller kündigte an, ihm das Reck zu schenken und sogar direkt nach Deutschland zu liefern. Als Ansporn für folgende Generationen soll es künftig in Hambüchens Trainingshalle in Wetzlar stehen und dem Nachwuchs als Motivation dienen.

Auch dem Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gelang eine Sensation. Im Heimatland des Beachvolleyballs gewannen die beiden als erstes europäisches Frauenduo überhaupt eine Medaille im Beachvolleyball bei Olympia. Die bisher größten gemeinsamen Erfolge für das Duo, das erst seit 2013 zusammenspielt, waren die EM-Titel 2015 und 2016. Nun taten sie es ihren Kollegen Jonas Reckermann und Julius Brink gleich, die 2012 in London bei den Männern das erste Gold für ein europäisches Team gewonnen haben.

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst spielten ein dominantes und zum Ende hin überragendes Turnier: In insgesamt sieben Partien gaben sie nur einen Satz ab und konnten somit alle Spiele für sich entscheiden. Im Halbfinale und Finale besiegten sie dabei nicht nur zwei brasilianische Teams, sondern gefühlt auch ein ganzes Stadion an brasilianischen Fans. 12.000 Zuschauer verfolgten das Finale im Beachvolleyball-Stadion an der Copacabana. Die meisten von ihnen hofften auf einen Sieg der Brasilianerinnen und versuchten, das deutsche Duo mit Pfiffen aus dem Konzept zu bringen. Doch das deutsche Duo zeigte sich konzentriert und nervenstark und gewann mit harten Angriffsschlägen und einem variablen Aufschlagspiel gegen die Brasilianerinnen Agatha Bednarczuk und Barbara Seixas in zwei Sätzen (21:18, 21:14). Nach dem Sieg jubelte Laura Ludwig: „Es ist unwirklich. Ich kann es nicht fassen.“ Und auch Kira Walkenhorst konnte es kaum glauben, dass sie wirklich Olympiasiegerinnen geworden sind.

Die Euroweb Sportförderung gratuliert Laura Ludwig, Kira Walkenhorst und Fabian Hambüchen zu diesen grandiosen Leistungen!

Euroweb Sportförderung