Fabian Hambüchen

Zurück zur Übersicht

Zweiter Platz für Hambüchen im Mannschaftswettkampf in Tokio

8. Juli 2010

Beim wichtigsten Turnereignis des Sommers, dem vom 3. bis 4. Juli stattfindenden Japan Cup in Tokio, erreichte die deutsche Turnmannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Angeführt von Reckspezialist Fabian Hambüchen musste man sich nur den Japanern geschlagen geben. Rang drei belegte knapp gefolgt die USA. Die Europameister-Mannschaft von Birmingham präsentierte sich dabei in Topform. Damit rechnete in dieser frühen Phase der Vorbereitung keiner: „Es war nicht zu erwarten, dass wir zu diesem Zeitpunkt fehlerfrei durchturnen. Insofern sind wir froh über das Team-Resultat, aber auf keinen Fall selbstzufrieden“, sagte Cheftrainer Andreas Hirsch gegenüber der Presse. Beste Aussichten also für die im Oktober anstehende Weltmeisterschaft in Rotterdam. Dort haben Fabian Hambüchen und die übrigen deutschen Turner erneut einen Platz auf dem Podest im Visier.

Für Fabian Hambüchen verlief der Wettkampf in Tokio leider nicht ganz wie geplant. Nach seinem hervorragenden Ergebnis im Testturnen am 27. Juni, stürzte er unglücklicherweise im Mannschafts- wie im Einzelwettkampf am Pauschenpferd. Trotzdem erreichte der gebürtige Wetzlaer Hambüchen noch sehr gute 88,70 Punkte im Einzelwettkampf. Damit platzierte er sich vor seinem Teamkollegen Marcel Ngyuen auf Platz sechs. Fabian Hambüchen war damit wieder bester Deutscher im Mehrkampf-Einzelwettkampf. Den ersten Platz sicherte sich wie bereits 2009 der Japaner Kohei Uchimura mit 93,45 Punkten.

Für Fabian Hambüchen geht es nun Anfang August in das Trainingslager nach Kienbaum. Damit beginnt die Vorbereitung für die deutschen Meisterschaften, die vom 10. bis 12. September in Berlin stattfinden. Hier kann sich Fabian Hambüchen für die Weltmeisterschaften im Oktober in Rotterdam qualifizieren.

Euroweb wünscht Fabian Hambüchen eine gute Heimreise aus Tokio.

Euroweb Sportförderung