Stephanie Beckert

Zurück zur Übersicht

Zweiter Platz für Stephanie Beckert beim Weltcup-Finale

12. März 2012

 

Die Eisschnellläuferin Stephanie Beckert hat am vergangenen Freitag den zweiten Platz beim Gesamt-Weltcup-Finale in Berlin eingefahren. Mit neuer Saisonbestzeit überfuhr sie die Ziellinie nach nur 4:05,62 Minuten, mit nur etwa zwei Sekunden Abstand zur erstplatzierten Martina Sablikova aus Tschechien (4:03,14). „«Das war ein extrem starker Lauf von Stephanie Beckert und ein tolles Ergebnis mit zwei Frauen auf dem Podest“, urteilte Cheftrainer Markus Eicher. „Ein Resultat, das wir uns auch für die WM wünschen.“ Stephanie Beckert selbst äußerte sich „absolut zufrieden“ über das Ergebnis.

Die Erfurterin hatte zuletzt mit schweren Rückenschmerzen zu kämpfen, ihr großer sportlicher Ehrgeiz aber brachte sie schnell mit Erfolg zurück auf die Kufen. „Wir haben fünf Wochen sehr intensiv trainiert“, sagte Trainer Stephan Gneupel. „Sie ist sehr fleißig.“ Die 23-jährige Olympiasiegerin in der Teamverfolgung gilt als die Hoffnungsträgerin des deutschen Eisschnelllaufs. Für die anstehende Einzelstrecken-Weltmeisterschaft im niederländischen Heerenveen in zwei Wochen haben sie und Trainer Markus Eicher bereits Medaillenambitionen angekündigt.

Die Euroweb-Sportförderung wünscht Stephanie Beckert alles Gute für die Weltmeisterschaft in zwei Wochen!

Euroweb Sportförderung